Bitcoin.de

Wie die Domain .de im Namen vermuten lässt, ist Bitcoin.de ein Bitcoin-Marktplatz mit Sitz in Deutschland. Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass dies kein herkömmlicher Bitcoin-Exchange wie Bitfinex oder Bitstamp ist. Der beste Vergleich ist LocalBitcoins, da es eine Plattform ist, die Käufer und Verkäufer miteinander verbindet, ähnlich wie der Online-Marktplatz eBay.

Auf Bitcoin.de können Sie Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Bitcoin Gold (BTG) und Ethereum (ETH) kaufen und verkaufen. Bitcoin.de gehört der Bitcoin Deutschland AG und ist mit der Fidor Bank verbunden. Die Plattform selbst ist einfach zu bedienen. Der Anmeldevorgang ist relativ einfach, es ist jedoch eine erweiterte Überprüfung erforderlich. Die auf der Plattform gefundenen Preise basieren auf Angebot und Nachfrage, ähnlich wie bei jeder Bitcoin-Börse.

Bitcoin.de möchte Käufern und Verkäufern von Bitcoin Sicherheit geben. Den Benutzern wird ein Vertrauensgrad zugewiesen, der Käufern und Verkäufern mehr Vertrauen entgegenbringt. Es ist alles ganz einfach: Trade Deals, die erfolgreich sind und zu einer positiven Benutzererfahrung führen, erhöhen das Vertrauensniveau, während negative Erfahrungen das Vertrauensniveau senken können.

Ein Account bei Bitcoin.de ist prinzipiell alles, was Sie benötigen, um Bitcoins zu benutzen. Sie können mit diesem Account Bitcoins kaufen, empfangen, versenden und verkaufen. Die Anmeldung erfordert nur wenige private Daten und ist innerhalb von wenigen Minuten erledigt.

Für eine reibungslose Anmeldung bei Bitcoin.de benötigen Sie folgende Daten:

  • Ihre Adresse
  • Ihre Mobilfunknummer
  • Ihre Bankverbindung

Der Rest erklärt sich von selbst, da es sich schließlich um einen deutschsprachigen Exchange handelt.

Ethereum kaufen mit Bitcoin ist über Bitcoin.de als Zwischenschritt möglich. Die Gebühren sollten dabei selbstverständlich so gering wie möglich sein. Auf der Handelsplattform wir eine Gebühr bei jedem Trade verrechnet, und zu jeweils 50% zwischen Käufer und Verkäufer geteilt. Diese Marktplatz-Gebühr beträgt beim Expresshandel mit einem Fidor-Konto 0,8% Prozent der Transaktionssumme, und bei SOFORT-Überweisungen, welche mit herkömmlichen Bankkonten erfolgen, 1% Prozent der Transaktionssumme. Auch für das Ausbezahlen fallen Gebühren an, welche allerdings vom Bitcoin-Netzwerk abhängig sind, und von Bitcoin.de lediglich an den Kunden weitergegeben werden.

Der wohl relevanteste Punkt bei der Wahl einer Kryptobörse ist die Sicherheit des Anbieters.

  • Bereits bei der Anmeldung setzt Coinbase auf eine 2-Faktor-Authentifizierung. Neben einer E-Mail-Adresse ist dabei auch zwingend eine Handynummer erforderlich. Das schützt das Konto vor unberechtigten Zugriffen.
  • Auch die Wallet ist sehr stark geschützt. Bis jetzt wurde die Kryptobörse noch nie gehackt.
  • Insgesamt ist der Anbieter daher sehr sicher und Ihre Kryptowährungen gut geschützt.

Sie können folgenede Zahlungsmöglichkeiten nutzen: SEPA-Banküberweisungen.

Mit einem einfach verifizierten Account haben Kunden die Möglichkeit, auf dem Bitcoin.de-Marktplatz jährlich mit einem Volumen von bis zu 2.500 € zu handeln. Ein Trade darf dabei maximal die Höhe von 1.000 € annehmen. Um keine Maximaleinzahlung oder maximale Nutzungsgrenze zu haben, kann ein Handelskonto per Fidor-Konto, Post- oder VideoIdent verifiziert werden. Limits für Ein- und Auszahlungen gibt es ansonsten nicht.

PRO

  • Einfaches System für Einsteiger mit deutschem Kundensupport
  • Faire Handelspreise
  • Auch mobil nutzbar
  • Deutschsprachig

CONTRA

  • Nicht für Daytrader geeignet (außer Fidor-Kunden)
  • Aktuell nur vier Kryptowährungen verfügbar

Bitcoin.de
» Firma: Bitcoin Deutschland AG
» Rechtsform: Aktiengesellschaft
» Gründung: 26. August 2011
» Sitz: Herford, Deutschland
» Leitung: O. Flaskämper, M. Nowak
» Mitarbeiter: 15 Mitarbeiter
» Branche: Zahlungsverkehr